Gleicher Lohn für gleiche Arbeit

Dieser gewerkschaftliche Grundsatz gilt nicht mehr. Gewerkschaften, wie die GDL kämpfen darum, dass ihre Mitglieder einen besseren Tarifvertrag bekommen, als die von Konkurrenzgewerkschaften. Die Unternehmen, tun das Ihre: Es werden Unternehmensbereiche ausgegliedert und die Beschäftigten schlechter bezahlt, es werden Scheinselbstständige beschäftigt, es werden Leiharbeiter  angestellt und was sonst noch an Möglichkeiten gibt für die gleiche Arbeit weniger bezahlen zu können.

Der gesellschaftliche Zusammenhalt zerbröckelt so zusehends. Ich bin doch nicht blöd und geiz ist geil sind die Maximen. Die Zahl derjenigen, die von Ihrer Arbeit nicht leben können und bei denen der Staat die Versorgungslücke schließen muss, wird größer, wie die Rendite der Kapitaleigner der großen Konzerne. „Gleicher Lohn für gleiche Arbeit“ sollte einen Mindestlebenssstandard ermöglichen und die Schere zwischen Arm und Reich etwas schließen,. Wir sind davon weiter entfernt als je.

Verwandte Artikel