Die neue EAM setzt auf grünen Strom und grünes Logo

Das neue Logo der EAM

So sieht es aus: Das neue Logo der EAM. © EAM

Die im Dezember von den kommunalen Anteilseigner beschlossene vollständige Übernahme des Netzversorgers Eon Mitte zeigt sich nun in seinem alten Namen und einem neuem Firmenlogo in Grün.  Im Dezember 2013 hatten die zwölf Landkreise und die Stadt Göttingen beschlossen E.ON seine Mehrheitsanteile abzukaufen und das 85 Jahre alte Unternehmen wieder zu rekommunalisieren. Damit  haben auch die roten Lettern ausgedient. Mit einem frischen modernen grünen Logo geht die neue EAM an den Markt, um ab Sommer mit einem neuen Vertrieb Gas- und Strom-Kunden zu werben.

Am Freitag stellten Vorstand und Aufsichtsrat die Unternehmensziele vor, die unter Beteiligung eines grünen Arbeitskreises entstanden sind: Ausschließlich grüner Strom aus regenerativen Quellen soll künftig angeboten werden, teilte EAM-Geschäftsführer Georg von Meibom mit. Man werde die Energiewende vorantreiben und die 1200 Arbeitsplätze in der Region sichern. 90 Mio. Euro sollen in diesem Jahr in Ausbau und Erneuerung der Netze investiert werden, so die HNA in einem ausführlichen Bericht. Weiter….

 

Verwandte Artikel