Bundesregierung verkauft Energiewende an Russland

Weder mit dem kürzlich erfolgten Verkauf großer deutscher Erdgasspeicher und Handelsaktivitäten der BASF-Tochter Wintershall an die russische Gazprom hat die Bundesregierung kein Problem, noch sieht das Ministerium von Sigmar Gabriel durch den Verkauf des deutschen Öl- und Gasförderers Dea an den russischen Investor Michail Fridman die “strategische Infrastruktur” oder die “öffentliche Sicherheit” Deutschlands gefährdet. Damit wird ein weiterer wesentlicher Aspekt der Energiewende einem global Player der Energiebranche überlassen. Denn Erdgas-Netze und Speicher stellen die aktuell beste Speichermöglichkeit für Strom aus Erneuerbare Energien dar, da dieser bei Stromüberangebot in Methangas umgewandelt werden kann (Power to Gas) dar. Mehr dazu in meinem Energieblog...

 

Verwandte Artikel