Karikaturisten gegen „Pegida“

Karikatur gegen PegidaMit einem Flugblatt und Karikaturen haben sich französische und frankophone Karikaturisten gegen die „Pegida“-Bewegung gestellt. Sie seien empört über den in Dresden geplanten „Trauermarsch“, hieß es in dem Aufruf. „Wir lehnen es ab, dass ‚Pegida‘ das Gedenken an unsere Kollegen vereinnahmen will“, so zitieren tagesschau und die Onlineausgaben vieler Printmedien einen Mitorganisator.

„Pegida“ stehe für all das, was die Kollegen von „Charlie Hebdo“ durch ihr Werk bekämpft hätten, heißt es in dem Flugblatt, zu dessern Unterzeichnern auch der niederländische Karikaturist „Willem“ gehört, ein Gründungsmitglied und Zeichner von „Charlie Hebdo“. Während des Anschlags auf die Redaktion, saß er im Zug nach Paris, was ihm das Leben rettete. „Wir, die französischen und frankophonen Zeichner, sind entsetzt über die Ermordung unserer Freunde. Und wir sind angewidert, dass rechte Kräfte versuchen, diese für ihre Zwecke zu instrumentalisieren.“

Verwandte Artikel